Sie sind hier: Home » Presse

2012

Anklamer Kampfsportler vor "Olympiastart"

Taekwondo-Landestrainer Theo Balz stimmt knapp 30 Kampfsportler aus Mecklenburg-Vorpommern während eines Lehrgangs auf die anstehenden Wettkämpfe ein. In wenigen Tagen fliegt er nach London.

Anklam. Ein paar Tage müssen sich Theo Balz, Jens-Uwe Heiden, Frank Loßmann und Dietmar Balz noch gedulden. Dann werden die vier Kampfsportler des Budo-Verein-Anklam in den Flieger steigen, um bei den Olympischen Spielen in London vier Tage lang die Taekwondo-Wettbewerbe der Welt-Elite vor Ort zu verfolgen.
“Für uns ist es ein großes Highlight, bei diesem ganz besonderen Ereignis live dabei zu sein. Wir freuen uns auf die tolle Atmosphäre in London“, sagt Taekwondo-Landestrainer Theo Balz und fügt hinzu: “In diesem Jahr wird bei den Olympischen Spielen erstmals mit elektronischen Westen gekämpft. Uns erwarten viele spannende Kämpfe.” Die Daumen drücken der 27-Jährige, sein Vater Dietmar und ihre beiden Vereinskameraden vor allem den beiden einzigen Deutschen Starterinnen, Helena Fromm und Sümeyye Manz. “Wir haben seit einigen Jahren gute Kontakte zum Deutschen Nationalteam”, so Theo Balz. Vom Wissen und den Erfahrungen des Landestrainers profitierten an den vergangenen sieben Tagen knapp 30 Kampfsportler aus unserem Bundesland, die am fünften Trainingscamp mit integriertem Sichtungs- und Kaderlehrgang der Taekwondo Union Mecklenburg-Vorpommern (TUMV) in Anklam teilgenommen haben. Dabei bekamen die Aktiven ein vielseitiges Programm geboten.
So stand neben der intensiven Vorbereitung auf die anstehenden Wettkampfsaison sowie Leistungstest in den Bereichen Kondition, Koordination und Kraft unter anderem Taekwondo-spezifische Aquafitness auf dem Programm. Besonders die Trainingseinheiten im feuchten Element sollten den Sportlern die richtige Technikausführung sowie den aktiven Muskeleinsatz gegen den Wasserwiderstand verdeutlichen. “Die Teilnehmer sind auch über das neue Regelwerk informiert worden. Auf die Weiterbildung der Sportler wurde bei der Planung des Lehrgangs großen Wert gelegt”, erklärt Balz. So informierte Diplom-Psychologin Christine Jeske unter anderem über Doping und Alkohol. Spezielle Trainingseinheiten gab es außerdem mit Physiotherapeutin Maren Balz und den beiden Zwillingsbrüder Martin und Sebastian Fulbrecht. Letztere absolvierten mit den Teilnehmern ein Maximalkrafttraining an Geräten.
“Aber auch der Spaß im Verlauf der Lehrgangswoche nicht zu kurz gekommen. Neben Fußball haben wir auch Volleyball gespielt“, betont der gebürtige Peenestädter, der mittlerweile in Rostock zu Hause ist. Seine Taekwondo-Laufbahn begann Theo Balz vor zwei Jahrzehnten, als er als siebenjähriger Knirps erste Kampferfahrungen beim Budo-Verein sammelte. Die Begeisterung für die koreanische Kampfsportart hat den Träger des 4. Dans seitdem nicht losgelassen. Als aktiver Sportler wird er zukünftig nach einer Kreuzband-Verletzung im Jahr 2010 sowie einem komplizierten Beinbruch, den er sich im Vorjahr bei einem Motorrad-Unfall zugezogen hat, allerdings wohl nicht mehr auf der Matte stehen. “Was den Sport betrifft, konzentriere mich voll und ganz auf meine Arbeit als Landestrainer. Unser langfristiges Ziel sind ist die Deutsche Meisterschaft der Senioren und Kadetten im Februar 2013, bei der wir uns vor allem mit dem Nachwuchs möglichst gut verkaufen wollen.”

Artikel von Stefan Justa und Theo Balz


Kontakt

» Impressum
» Links